AGB der i-grows AG

 

  1. Geltung der AGB und Vertragsabschluss

1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Kaufverträge mit Privatkunden und

Unternehmen, die über die Webseite des Anbieters abgeschlossen werden.

1.2 Für Kaufverträge, die auf andere Art, z.B. per Telefon, Fax oder Brief abgeschlossen werden,

gelten diese AGB ebenfalls. Die Kunden werden in der Auftragsbestätigung darauf hingewiesen,

wo sie die AGB im Internet herunterladen können. Falls ein Kunde in solchen Fällen nicht

mit den AGB einverstanden ist, kann er sein Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen, siehe Ziffer

5.3.

  1. Preise und Sonderangebote

2.1 Die Preise werden in CHF angegeben. Mehrwertsteuer und vorgezogene Recyclinggebühr sowie

Bearbeitung sind inbegriffen. Versandkosten werden extra verrechnet.

2.2 Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Preise jederzeit zu ändern. Für die Kunden gelten

die am Bestelldatum auf der Webseite veröffentlichten Preise.

  1. Lieferbedingungen

3.1 Die Lieferung erfolgt normalerweise innerhalb von 10 Tagen. Ist eine längere Lieferfrist notwendig,

wird der Kunde spätestens nach Ablauf dieser Zeit informiert.

  1. Rücktrittsrecht

4.1 Schweizer OR Art. 214 / IV Verzug des Käufers, 1.Rücktrittsrecht des Verkäufers

1. Ist die verkaufte Sache gegen Vorausbezahlung des Preises oder Zug um Zug zu übergeben

und befindet sich der Käufer mit der Zahlung des Kaufpreises im Verzug, so hat der Verkäufer

das Recht, ohne weiteres vom Vertrag zurückzutreten.

2. Er hat jedoch dem Käufer, wenn er von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen will,

sofort Anzeige zu machen.

3. Ist der Kaufgegenstand vor der Zahlung in den Besitz des Käufers übergegangen, so kann

der Verkäufer nur dann wegen Verzuges des Käufers von dem Vertrag zurücktreten und die

übergebene Sache zurückfordern, wenn er dieses Recht ausdrücklich vorbehalten hat.

  1. Haftung und Garantie

5.1 Der Anbieter garantiert für die Dauer von 24 Monaten, dass die Ware die zugesicherten Eigenschaften aufweist, keine ihren Wert oder Tauglichkeit zum vorausgesetzten Gebrauch beeinträchtigende Mängel hat sowie den vorgeschriebenen Leistungen und Spezifikationen entspricht.

5.2 Der Käufer hat die gelieferte Ware so rasch wie möglich zu prüfen und Mängel sofort zu melden.

Geheime Mängel können auch nach Inbetriebnahme bzw. Verwendung der Ware noch beanstandet werden.

5.3 Liegt ein Mangel vor, so hat der Käufer das Recht, unentgeltliche Nachbesserung zu erlangen.

Das Recht des Käufers, Schadenersatz zu verlangen, bleibt in allen Fällen vorbehalten.

  1. Zahlung

6.1 Die Zahlung ist auf Wunsch der Kunden auf folgende Arten möglich:

Die Rechnung kann per Vorauszahlung beglichen werden.

Die Rechnung kann mit Paypal beglichen werden.

  1. Haftung für die Online-Verbindungen

7.1 Der Anbieter verpflichtet sich, in Systemen, Programmen usw., die ihm gehören und auf die

er Einfluss hat, für Sicherheit nach aktuellem technischen Stand zu sorgen sowie die Regeln

des Datenschutzes zu befolgen.

7.2 Die Kunden haben für die Sicherheit der Systeme, Programme und Daten zu sorgen, die sich

in ihrem Einflussbereich befinden. Die Kunden sollten in eigenem Interesse Passwörter und

Benutzernamen gegenüber Dritten geheim halten.

7.3 Der Anbieter haftet nicht für Mängel und Störungen, die er nicht zu vertreten hat, vor allem

nicht für Sicherheitsmängel und Betriebsausfälle von Drittunternehmen, mit denen er zusammenarbeitet oder von denen er abhängig ist.

7.4 Weiter haftet der Anbieter nicht für höhere Gewalt, unsachgemässes Vorgehen und Missachtung

der Risiken seitens des Kunden oder Dritter, übermässige Beanspruchung, ungeeignete Betriebsmittel des Kunden oder Dritter, extreme Umgebungseinflüsse, Eingriffe des Kunden oder Störungen durch Dritte (Viren, Würmer usw.), die trotz der notwendigen aktuellen Sicherheitsvorkehrungen passieren.

  1. Rechtsanwendung und Gerichtsstand

8.1 Für diese AGB bei Privatkunden gilt das Recht des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Für diese AGB bei Geschäftskunden gilt schweizerisches Recht, namentlich die Regelungen des OR.

8.2 Für Klagen eines Privatkunden ist das Gericht am Wohnsitz oder Sitz einer der Parteien zuständig. Für Klagen des Anbieters ist das Gericht am Wohnsitz der beklagten Partei zuständig.

Gerichtsstand bei Geschäftskunden ist der Sitz des Anbieters oder falls festgelegt, der Sitz der Kundenfirma.

Vorderthal, 1.Mai 2016